Bacoo Reiseführer

Baa Atoll

File 284Das Baa Atoll liegt knapp über 100 km südwestlich der Hauptstadt Malé entfernt und beinhaltet 75 Inseln, von denen ganze 57 unbewohnt sind. 13 Inseln sind einheimisch und mit insgesamt ca. 12 000 Malediver besiedelt und sechs sind zu Touristeninseln ausgebaut worden. Die unberührte Vegetation und die Wasserlandschaft rund um das Atoll stehen seit 2011 als Biosphärenreservat unter dem Schutz der UNESCO. Vor allem die ausgedehnten Korallenriffe bergen weltweit eine der bedeutendsten Artenvielfalten, darunter das besonders reiche Vorkommen an Walhaien, Mantas und Wasserschildkröten. Außerdem gibt eine einzigartige Diversität an Benthosfauna, das heißt, ein großes Spektrum an Lebenwesen auf dem Meeresboden, darunter seltene Korallen, Moostierchen und Nacktschnecken, die nur auf dem Baa Atoll vorkommen und sonst nirgendwo auf der Welt.

File 317

Die ringförmigen Riffformen und andere außergewöhnliche Riffstrukturen, für die die Malediven im Allgemeinen bekannt sind, liegen in einmalig großer Dichte vor dem Baa Atoll. Weiterhin existiert hier die größte Fläche an Mangrovensümpfen der gesamten Inselgruppe sowie einer von insgesamt zwei wichtigen Vogelnistplätze auf den Malediven für Fregattvögel, deren Männchen mit ihrem auffallend aufblasbaren roten Kehlsack kaum zu übersehen sind. Ihr Name leitet sich übrigens von den Überfällen von Fregatten ab, da sie zu den wenigen Vogelarten gehören, die ihre Mitvögel attackieren und deren Futter stehlen.

File 365Neben dem Tourismus ist die Fischerei und das Herstellen von Kunsthandwerksarbeiten aus verschiedenen natürlichen Materialien eine wichtige wirtschaftliche Einnahmequelle für die Region. Die Insel Dhunikolhu verfügt über ein traumhaftes Resort, das unter ökologischen Aspekten erbaut wurde, und ein Hausriff mit üppigem Vorkommen an Korallen und Fischen. Das wild bewachsene Horubadhoo kennt man auch unter dem Namen Royal Island. Lange bevor hier der Tourismus einzog, lebten Einheimische auf dieser Insel. Über 300 Jahre alte Grabsteine, die Ruinen einer Moschee und ein Becken zur rituellen Reinigung dokumentieren noch heute die hier eingewanderte islamische Glaubensgemeinschaft. Das Besondere an dieser Insel ist, dass sie komplett mit Steinplatten ausgelegt und dementsprechend gut geeignet für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ist. Auf Sonevafushi finden Sie eine umfangreiche und beinah unberührte Dschungellandschaft.