Bacoo Reiseführer

Meerufenfushi

Meerufenfushi wird seit 1978 von Urlaubern besucht und ist damit eine der ältesten Touristeninseln. Die Besuchertradition und die Stelle als viertgrößtes Resort der Malediven lassen es dieser Insel an nichts fehlen, was einen Urlaub unvergesslich macht.

Von Tauchen und Schnorcheln am Hausriff, Spa, Sport- und Fitnesseinrichtungen wie Tennis, Golf, Fussball, Beachvolleyball etc. sowie verschiedenen Bars, Restaurants, Cafés und Livemusik lassen den Aufenthalt sicher nicht eintönig werden. Im Westen erstreckt sich eine weitläufige Lagune vor schneeweißem Sandstrand, die sich besonders gut zum Baden eignet, da hier nur wenige Korallen vorkommen.

Meerufenfushi liegt im Osten des Nord-Malé Atolls und ist durch einen 150 m seichten Kanal mit der einheimischen kleinen Fischerinsel Dhifushi verbunden, die man auf diesem Wege besuchen kann. Meerufenfushi bedeutet Süßwasserinsel, was auf den Dieselgenerator im Zentrum der Insel weist, der die Energieversorgung der Insel leistet. Mithilfe des gewonnenen Stroms und einem Meerwasserentsalzungsverfahren wird nützliches Süßwasser generiert.

Landschaftlich ist Meerufenfushi dicht bewachsen mit tropischen Kokospalmen, Bananenstauden und den immergrünen Brotfruchtbäumen sowie einigen Laubbäumen. Darin leben Tiere wie Schlangen, Eidechsen, Reiher und viele andere Vogelarten. Die vielfältige Wasserwelt vor den Küsten ist mit ihrem Artenreichtum kaum zu übertreffen.